BPtK 08. März 2013
BPtK-Spezial zum neuen Entgeltsystem für Psychiatrie und Psychosomatik

Chancen für Psychotherapie nutzen

Die Bundespsychotherapeutenkammer (BPtK) hat ein BPtK-Spezial zum „Pauschalierenden Entgeltsystem für Psychiatrie und Psychosomatik“ (PEPP) veröffentlicht, das seit Anfang dieses Jahres eingeführt wird. Darin beschreibt die BPtK die Grundzüge des neuen Finanzierungssystems und die Chancen für eine bessere psychotherapeutische Versorgung in psychiatrischen und psychosomatischen Krankenhäusern. Entgegen der Kritik aus psychiatrischen Fachverbänden sehen die BPtK und die psychosomatischen Fachverbände, dass sich die stationäre Versorgung von psychisch kranken Menschen durch das PEPP verbessern kann. Die BPtK wird sich aus diesem Grund für eine angemessene Dokumentation der psychotherapeutischen Leistungen einsetzen. Das BPtK-Spezial richtet sich insbesondere an Psychotherapeuten, die in psychiatrischen und psychosomatischen Krankenhäusern arbeiten und soll es ihnen ermöglichen, auf Basis sachlicher Informationen zu einer eigenen Einschätzung des PEPP 2013 zu kommen.

Downloads

Updates

Der Informationsflyer "Pseudodemenz" ist online [mehr]

Der BPtK-Newsletter 2/2014 ist online [mehr]

Die BPtK-Studie "Stationäre Versorgung psychisch kranker Menschen" ist online [mehr]

Der BPtK-Standpunkt "Differenziertes Versorgungskonzept" ist online [mehr]

BPtK-Broschüre (englisch)

Patienteninformationen

Hier werden Sie direkt zu den Patientenseiten der BPtK weitergeleitet [mehr]

Termine

15.11.2014
25. Deutscher Psychotherapeutentag [mehr]

24.04.2015
Diotima-Ehrenpreis [mehr]

25.04.2015
26. Deutscher Psychotherapeutentag [mehr]

Psychotherapeutensuche