BPtK 05. Februar 2015
Startschuss für die Reform der Psychotherapeutenausbildung

Auftaktveranstaltung des Bundesministeriums für Gesundheit

Das Bundesministerium für Gesundheit (BMG) hat heute in Bonn eine erste Gesprächsrunde zu einer Reform der Psychotherapeutenausbildung durchgeführt. Anlass war, dass der 25. Deutsche Psychotherapeutentag (DPT) mit einer Zwei-Drittel-Mehrheit eine Reform des Psychotherapeutengesetzes noch in dieser Legislaturperiode gefordert hat, die eine Approbation nach einem wissenschaftlichen Hochschulstudium auf Masterniveau mit anschließender Weiterbildung vorsieht.

„Wir sind sehr froh und erleichtert, dass die von der Profession geforderte Reform nun endlich Fahrt aufnimmt“, erklärt Prof. Dr. Rainer Richter, Präsident der Bundespsychotherapeutenkammer. Richter erläuterte bei dem Gespräch im BMG den aktuellen DPT-Beschluss. „Die nächsten Arbeitsschritte ermöglichen die Klärung der Reformdetails.“ Er sicherte dem BMG die volle Unterstützung und fachliche Expertise der BPtK zu. Man werde, um dies sicherzustellen, eng mit den Landespsychotherapeutenkammern zusammenarbeiten und sich professionsintern fortlaufend abstimmen.

Zu dem heutigen Gespräch trafen sich die an der Ausbildung beteiligten Organisationen und Gruppierungen sowie Vertreter der Gesundheits- und Kultusministerien der Länder. Erklärtes Ziel des BMG ist es, noch in dieser Legislaturperiode ein Gesetzgebungsverfahren einzuleiten.

Links:

Beschluss des 25. Deutschen Psychotherapeutentages zur Reform der Psychotherapeutenausbildung

Updates

BPtK-Studie "Qualitätsberichte der Krankenhäuser" ist online [mehr]

BPtK-Ratgeber Flüchtlingshelfer ist online  [mehr]

BPtK-Ratgeber Flüchtlingseltern ist online  [mehr]

Termine

08.07.2016
Die Reform der psychotherapeutischen Aus- und Weiterbildung [mehr]

19.11.2016
29. Deutscher Psychotherapeutentag [mehr]

12.05.2017
30. Deutscher Psychotherapeutentag [mehr]

Patienteninformationen

Hier werden Sie direkt zu den Patientenseiten der BPtK weitergeleitet [mehr]

Psychotherapeutensuche

Publikation der BAfF