BPtK 09. Dezember 2010
Wie finde ich das richtige Krankenhaus?

BPtK-Checkliste für schwer psychisch kranke Menschen

In Deutschland lassen sich jährlich über eine Million Menschen aufgrund einer psychischen Erkrankung in einem Krankenhaus behandeln. Behandlungskonzepte und -qualität unterscheiden sich in den verschiedenen Kliniken erheblich.

Bisher wissen wir jedoch noch zu wenig, was in Krankenhäusern für psychisch kranke Menschen passiert. Patienten brauchen dringend mehr Transparenz in Psychiatrie und Psychosomatik, z. B. einen besseren Überblick über die Behandlungsangebote, damit sich Patienten ausreichend informieren können. Die Bundespsychotherapeutenkammer (BPtK) hat deshalb bereits im Mai 2010 eine "Checkliste für Psychiatrie und Psychosomatik" herausgegeben, die Patienten hilft, das für sie richtige Krankenhaus für ihre psychische Erkrankung zu finden.

Aufgrund der positiven Resonanz zur BPtK-Checkliste für Einrichtungen der Psychiatrie und Psychosomatik hat die BPtK diese in Gesprächen mit Vertretern von Patienten, Leistungserbringern, Kostenträgern und anderen weiterentwickelt. Die nun überarbeitete und ergänzte Checkliste Version 2.0 steht ab sofort zum Download auf der Homepage bereit. "Psychisch kranke Menschen wollen sich bewusst entscheiden, wann und wo sie sich stationär behandeln lassen", stellt BPtK-Präsident Prof. Dr. Rainer Richter fest. "Wir hoffen, dass die BPtK-Checkliste Patienten und Angehörige bei der Suche nach dem besseren Krankenhaus unterstützen kann."

Downloads

Updates

Praxis-Info "Soziotherapie" ist online [mehr]

BPtK-Newsletter 03/2017 ist online [mehr]

Praxis-Info "Krankentransport" ist online [mehr]

Praxis-Info "Krankenhauseinweisung" ist online [mehr]

Praxis-Info "Psychotherapie-Richtlinie" ist online [mehr]

Patienteninformationen

Hier werden Sie direkt zu den Patientenseiten der BPtK weitergeleitet [mehr]

Termine

07.12.2017
Fachtagung: Arbeitsfelder angestellter Psychotherapeutinnen und Psychotherapeuten - attraktiv für die Zukunft? [mehr]

Psychotherapeutensuche

Publikation der BAfF