9. September 2013

BPtK fordert Ausbildungsreform in der nächsten Legislaturperiode

Psychotherapeuten in Ausbildung protestieren gegen Ausbildungsmisere

Die Bundespsychotherapeutenkammer (BPtK) fordert eine Reform der Psychotherapeutenausbildung in der nächsten Legislaturperiode. Sie unterstützt deshalb die bundesweiten Freeze-Flashmobs, die Psychotherapeuten in Ausbildung (PiA) am 9. September veranstalten. Dazu werden sich in Berlin, Bielefeld, Braunschweig, Dresden, Frankfurt am Main, Hamburg, Hannover, Münster, Oldenburg, Osnabrück, Trier und Tübingen PiA treffen und fünf Minuten in der Bewegung verharren. Die PiA demonstrieren damit gegen die miserablen Ausbildungsbedingungen.

„Beim Zugang zur postgradualen Ausbildung herrscht föderales Chaos und die finanzielle Situation der Ausbildungsteilnehmer ist prekär, vor allem während der mindestens einjährigen praktischen Tätigkeit in einer psychiatrischen Einrichtung“, stellt BPtK-Präsident Prof. Dr. Rainer Richter fest. „Wir setzen uns schon seit Langem dafür ein, diese unhaltbaren Zustände zu beenden.“

Die genauen Treffpunkte für die Freeze-Aktion können aktuell auf der Homepage www.piapolitik.de nachgelesen werden.

Updates

BPtK-Newsletter 3/2022

BPtK-Standpunkt "Cannabis legalisieren, Alkohol verteuern, Hilfsangebote ausbauen"

BPtK-Praxis-Info E-Patientenakte

BPtK-EuropaNews 1/2022