18. September 2006

Gedenken an Detlev Kommer, 1. Präsident der BPtK

Am heutigen Montag hätte Detlev Kommer, erster Präsident der Bundespsychotherapeutenkammer, seinen 60. Geburtstag gefeiert. Wir erinnern uns an einen Pionier der Kammerarbeit, der der Psychotherapie in der Berliner Politik eine entschlossene Stimme verlieh.

Detlev Kommer hatte die Gründung und den Aufbau der Bundespsychotherapeutenkammer mit unermüdlichem Einsatz und Weitblick vorangetrieben. Immer ging es ihm darum, Politik und Gesellschaft vom Wissen und Können der Profession zu überzeugen. Psychologische Psychotherapeuten sowie Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten sind zwar seit 1999 als gesetzlich anerkannter Heilberuf etabliert, aber im Versorgungsalltag noch längst nicht ausreichend integriert.

Detlev Kommer erkannte, wie wichtig es ist, dass Psychotherapeuten mit zentralen Fragen eine Position nach außen kommunizieren, um in den gesundheitspolitischen Debatten wirksam ihre Interessen vertreten zu können. Maßstab war ihm dabei die wissenschaftliche Fundierung psychologischer und psychotherapeutischer Interventionen bei allem Respekt vor der historisch gewachsenen Unterschiedlichkeit der psychotherapeutischen Verfahren. Sein besonderes Anliegen war stets, Psychotherapie für alle Patienten verfügbar zu machen – unabhängig von ihrer Grunderkrankung und von ihrem wirtschaftlichen und sozialen Status. Die Psychotherapeuten in Deutschland haben Detlev Kommer viel zu verdanken.

Updates

BPtK-Standpunkt "Cannabis legalisieren, Alkohol verteuern, Hilfsangebote ausbauen"

BPtK-Newsletter 2/2022

BPtK-Praxis-Info E-Patientenakte

BPtK-EuropaNews 1/2022