18. August 2022

Psychische Erkrankung häufigster Grund für Krankenhaus-Behandlung 18- bis 24-Jähriger*

Veröffentlichung des Statistischen Bundesamtes zum Jahr 2020

Psychische Erkrankungen sind der häufigste Grund für eine Krankenhaus-Behandlung bei jungen Erwachsenen. Nach Daten des Statistischen Bundesamtes waren psychische Erkrankungen im Jahr 2020 fast bei jeder fünften Krankenhaus-Behandlung einer 18- bis 24-Jährigen* der Grund für die Einweisung. Über die Hälfte aller psychischen Erkrankungen entstehen bereits vor dem 19. Lebensjahr. Manche müssen bereits stationär behandelt werden.

Die häufigsten Diagnosen waren (wiederkehrende) Depressionen gefolgt von Alkoholerkrankungen (Alkoholmissbrauch, akute Alkoholvergiftungen und Abhängigkeits- oder Entzugssyndrome). Der Anteil psychischer Krankheiten an allen Behandlungen von 15- bis 24-Jährigen* ist damit binnen 15 Jahren von 12 Prozent auf gut 18 Prozent gestiegen. Im Jahr 2005 wurden 135.100 junge Menschen zwischen 15 und 24 Jahren wegen psychischer Krankheiten stationär behandelt. Diese waren damals noch der dritthäufigste Behandlungsgrund.

Link:

https://www.destatis.de/DE/Presse/Pressemitteilungen/Zahl-der-Woche/2022/PD22_32_p002.html

Updates

BPtK-Standpunkt "Cannabis legalisieren, Alkohol verteuern, Hilfsangebote ausbauen"

BPtK-Newsletter 2/2022

BPtK-Praxis-Info E-Patientenakte

BPtK-EuropaNews 1/2022